Transportlogistik

Transportkostenanalyse und Transportausschreibung

Die Transportkostenanalyse gibt Aufschluss über Einsparungspotenziale in der Transportlogistik. Eine Transportausschreibung ermöglicht die professionelle Softwareauswahl.

Transportlogistik: Transportkostenanalyse und Transportausschreibung

Die Stellschrauben einer erfolgreichen Transportlogistik und Logistik allgemein sind bekannt. Diese während des laufenden Tagesgeschäfts zu optimieren, ist aber für alle Beteiligten eine große Aufgabe und häufig auch eine zu große Hürde. In den meisten Fällen lohnt sich dieser Aufwand aber, was nicht zuletzt an der herausragenden Stellung der Transportlogistik im Unternehmen liegt. 
 
Unternehmen stehen oftmals vor einem undurchsichtigen Netz aus zahllosen LKW – Zu- und Abströmen, die per Handschlag oder am Telefon vereinbart werden. Wenn mehrere Standorte im Spiel sind können schnell mehrere Tausend Transportprozesse zusammenkommen. Das Management dieser Prozesse stellt eine große Herausforderung für ihre Disposition dar. 
 
Kostentreiber sind beispielsweise Leerfahrten, ineffiziente Routenplanung oder auch Standzeiten. Auch über schlecht lokalisierte Standorte, wenn z.B. vorab keine Center of Gravity Analyse durchgeführt wurde, muss man in diesem Zusammenhang sprechen. 
Viele mittelständische Unternehmen beauftragen Dienstleiter für ihre Transportprozesse, die einen Teil der Speditionsaufgaben übernehmen, um sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren zu können. Auch hier sollten Kostenfaktoren und Effizienzgesichtspunkte stehts im Auge behalten werden.
Transportlogistik Icon

Transportkostenanalyse

Die Transportkostenanalyse gibt Aufschluss über Einsparpotenziale.

Transportlogistik Icon

Transportausschreibung

In einer Transportausschreibung evaluieren Sie die passgenaue Softwarelösungen für Ihre individuellen Anforderungen.

Die Herausforderungen der Transportlogistik – es lohnt sich

Unternehmen stehen oftmals vor einem undurchsichtigen Netz aus zahllosen LKW – Zu- und Abströmen, die per Handschlag oder am Telefon vereinbart werden. 
 
Wenn mehrere Standorte im Spiel sind können schnell mehrere Tausend Transportprozesse zusammenkommen, die sehr schnell sehr unübersichtlich sind und über deren wirklichen Kosten der Überblick verloren geht. 
 
Kostentreiber sind beispielsweise Leerfahrten, ineffiziente Routenplanung oder auch Standzeiten. Auch über schlecht gewählte Standorte muss man in diesem Zusammenhang sprechen. 
 
Viele mittelständische Unternehmen beauftragen zudem Dienstleiter für ihre Transportprozesse, die einen Teil der Speditionsaufgaben übernehmen, um sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren zu können. Auch hier sollten Kostenfaktoren und Effizienzgesichtspunkte immer im Auge behalten werden. Genau das ist unser Geschäft.
Transportlogistik Icon

Übersichtlichkeit herstellen

Ohne Übersicht über ihre vollständigen Transportprozesse kann kaum effektiv optimiert werden.

Was wir für Sie tun:

PROJEKTSETUP

  • Überblick verschaffen
  • Verstehen, wie Ihr Unternehmen “tickt”
  • Ziele und Strategien definieren
  • Projektteam (intern und extern)
  • Definition, Erhebung und Austausch der ersten Datengrundlage
  • Kick-off-Termin

 

PLANUNGSBASIS

  • Begehung des Standortes
  • Aufnahme der Prozesse & IT-Struktur
  • Besprechung des eingesetzten Fuhrparks
    • Eingesetzte Spediteure, beauftragte Dienstleister
    • Definition der Fuhrparkrestriktionen
  • Analyse der Stammdatenbasis

GROBANALYSE

  • Aufbereitung der Stammdaten
  • Erste Analyse mit BI-Tools
  • Ausarbeitung erster Ergebnisse
    • Auslastung Fahrzeuge
    • Erstellung einer Kostenkalkulation
    • Management Summary

 

FEINANALYSE

  • Detaillierte Analyse mit BI-Tools
    • Überprüfung eines bestehenden Tarifs oder Konzipierung eines komplett neuen Tarifs
    • Potenziale bei Bündelung von Fahrten/ Kunden
  • Visualisierung der Daten
    • Darstellung auf einer Karte, zur Erkennung der umsatzstärksten, profitabelsten Kunden oder Regionen

AUSSCHREIBUNG UND ANGEBOT

  • Ausführliche Definition der Anforderungen
  • Longlist: Ermittlung potenzieller Dienstleister auf Basis der Muss-Kriterien
  • Ausschreibung: Kontaktierung potenzieller Dienstleister & Übermittlung zu transportierenden Mengen (inkl. NDA)
  • Angebotsauswertung: Sichtung und Ausschluss der Angebote

 

UMSETZUNG UND INBETRIEBNAHME

  • Sparringspartner: Gerne übernehmen wir die Rolle des Diskussionspartners und Ratgebers für die interne Projektleitung
  • Qualitätssicherer: Wir überprüfen die Einhaltung der Projektplanung
  • Projektleitung: Wir führen auf Wunsch das gesamte Projektmanagement durch oder stehen der internen Projektleitung als Coach zur Seite

 

Sprechen Sie uns unverbindlich an

Gunter Fittkau - Experte für Transportlogistik
Gunter Fittkau
Ihr Experte für Transportlogistik
Markus Lohmann
Ihr Experte für komplexe Logistik Projekte
Jan Gehm - Experte für Transportlogistik
Jan Gehm
Ihr Experte für Transportlogistik

Stammdaten – ein häufig unterschätzter Erfolgsfaktor für ihre Logistik

Die Qualität der Stammdaten ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg eines jeden Transportunternehmens. Zu Stammdaten zählen alle relativ statischen Daten wie beispielsweise Kundendaten, Vertragsdaten, Rabattvereinbarungen, Artikelnummern, Gewichte und Chargenkennzeichnungen.

Unvollständige oder unzureichend gepflegte Stammdaten nehmen Ihrem Unternehmen die Möglichkeiten Potenziale in Ihrer Transportlogistik zu erkennen und zu heben. Zudem unterstützt eine gute Stammdatenverwaltung den erfolgreichen Einsatz einer Lagerverwaltungssoftware (LVS).
Im Beratungsalltag stoßen wir regelmäßig auf unvollständig geführte Stammdaten und (Excel-) Listen, die der Übersichtlichkeit schaden und die Erhebung und Strukturierung erschweren. Benennungen für Länder, Orte und Empfänger sind uneinheitlich, Frachtmengen unpräzise oder der Transport von wenigen hundert Kilo Warengewicht erfolgt mit unpassend dimensionierten Fahrzeugen, deren Einsatzmöglichkeit an anderer Stelle fehlt.

Am Anfang des Projekts steht in den allermeisten Fällen die Erhebung, Strukturierung und Aufbereitung der Stammdaten. Qualitativ hochwertige Stammdatensätze sind die Basis für jede erfolgreiche Transportkostenanalyse. Wir versetzen Unternehmen in die Lage, gewinnbringende Rückschlüsse für die Fahrzeug-, Touren- und Routenplanung zu treffen indem wir bei der Erhebung und Aufbereitung der Stammdaten durch Erfahrung und Tools unterstützen.

Transportlogistik Icon

Stammdatenqualität als Grundvoraussetzung

Nicht oder schlecht gepflegte Stammdaten nehmen Ihrem Unternehmen jede Möglichkeit Problemherde in Ihrer Transportlogistik zu erkennen

Transportlogistik Icon

Stammdatenaufbereitung

Die Stammdatenaufbereitung sichert Unternehmen den Zugriff auf valide Daten und bildet letzten Endes die Basis für erfolgreiche Projekte in der Transportlogistik

Massendatenverarbeitung in der Transportlogistik – wie anfangen?

Die Aufbereitung von Massendaten und ihre Analyse beinhaltet viele Stolpersteine. Zu Massendaten zählen beispielsweise Sendungsdaten, Bewegungsdaten und Lagerdaten. Als Datensätze, die relativ dynamisch sind. Um wirklich geeignete Rückschlüsse aus Ihren Massendaten zu ziehen, braucht es viel Erfahrung, die richtigen Tools und das Wissen, was genau Sie erreichen möchten.

Unstimmigkeiten in ihren Massendaten zu erkennen und automatisiert zu bereinigen, gehört mit zum ersten Schritt in den allermeisten Projekten. Im ersten Schritt der Transportkostenanalyse gilt es zuerst die Datenbasis zu vereinheitlichen, eine Fehlerbereinigung durchzuführen und das Datenmaterial in eine massendatenfähige Struktur zu überführen. Besteht eine aussagekräftige und transparente Datenbasis, so können Stammdaten und Massendaten interpretiert und analysiert werden.

Auf dieser fundierten Informationsbasis werden Ihre Stammdaten und Massendaten ausgewertet und nach Ihren Wünschen und Zielen nutzbar gemacht. Im Anschluss sprechen wir Ihnen klare Handlungsempfehlungen aus, damit Sie die richtigen Rückschlüsse ziehen und die richtigen Entscheidungen treffen können.

Transportlogistik Icon

Massendatenqualität als Grundvoraussetzung

Nicht oder schlecht gepflegte Massendaten nehmen Ihrem Unternehmen jede Möglichkeit Problemherde in Ihrer Transportlogistik zu erkennen

Transportlogistik Icon

Massendatenaufbereitung

Die Massendatenaufbereitungsichert Unternehmen den Zugriff auf valide Daten und bildet letzten Endes die Basis für erfolgreiche Projekte in der Transportlogistik

Worin wir stark sind:

Stammdaten- und Massendatenverarbeitung

Die Transport- und IT-Experten von Vallée und Partner verfügen über jahrelange Erfahrung in der Massendatenverarbeitung und im Umgang mit professioneller Auswertungssoftware. Unser Beratungshaus arbeitet unter anderem mit der BI Software Tableau.

Schnell können bei Unternehmen mehrere Zehntausend Touren im Jahr zusammen kommen, die im Referenzzeitraum von Dutzenden Standorten und Zweigstellen an Hunderte oder Tausende Zielorte verbracht wurden. Sie haben den Überblick verloren? Unser Team bringt Ihre Stammdaten auf Vordermann und wertet diese nach Ihren Wünschen aus, damit Sie sich auf Ihr Geschäft konzentrieren können.

Transportlogistik Massendatenverarbeitung mit Tableau

Worin wir stark sind:

Transportkostenanalyse und Stammdaten

Besteht eine aussagekräftige und transparente Datenbasis, so können Stamm- und Bewegungsdaten interpretiert werden. Dazu gilt es zuerst die Datenbasis zu vereinheitlichen, eine Fehlerbereinigung durchzuführen und das Datenmaterial in eine massendatenfähige Struktur zu überführen.

Vallée und Partner verfügt über Tools, die Unstimmigkeiten in den Sendungsdaten erkennen können. Detaillierte Einzeldatensätze können zu aussagefähigen Kopfzahlen zusammengeführt werden. Die dadurch generierte Transparenz bildet das Fundament zur Optimierung der Versandstruktur und zur objektiven Bewertung eingesetzter Dienstleister. Mit dieser fundierten Informationsbasis können Unternehmen strategische Entscheidungen belastbar treffen. Valide, aufbereitete Stammdaten sind immanente Voraussetzung für eine Transportkostenanalyse. Deshalb sollte der erste Schritt einer Transportkostenanalyse die Bewertung der Datenqualität sein, sowie, sofern nötig, die Aufbereitung des Datenmaterials auf den notwendigen Qualitätsstandard.

Worin wir stark sind:

Transportausschreibung und Stammdaten

Eine professionell durchgeführte Anforderungsaufnahme von Mengen, Laufzeiten und Fahrzeugnotwendigkeiten in einem Lastenheft ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Transportausschreibung. Das angestrebte Abrechnungsmodell, Themen wie ein Palettentausch oder auch vorhandene Schnittstellen müssen in die Lösung mit einfließen.

Vallée und Partner ist in stetigem Kontakt mit den relevanten Marktteilnehmern und unterstützt Sie bei der Auswahl des für Ihre Anforderungen am besten geeigneten Partners und des passenden Konzepts für Ihre Transporte. Für die Auswahl einer passgenauen Softwarelösung sind valide Stammdaten eine Grundvoraussetzung, damit die Bewertung der Anforderungen nicht an den tatsächlichen Notwendigkeiten vorbeiläuft. Die Qualität Ihrer Stammdaten wirkt sich mithin auch auf die Auswahl Ihrer Software, egal ob PPS, TMS, CRM oder ERP aus. Je besser die Stammdatenqualität, desto differenzierter lassen sich Anforderungen formulieren. 

Komplexe Transportlogistik Projekte sind unser Tagesgeschäft

Wir unterstützen Sie auf allen Ebenen bei Ihren Transportlogistik Projekten und bringen unsere Erfahrung für unsere Kunden gewinnbringend in jedes Projekt ein. Die Beratung der VuP GmbH ist dabei immer objektiv, anbieterneutral und stellt Augenhöhe zwischen den Projektbeteiligten her. Vallée und Partner begleitet Sie durch Ihr Projekt im Bereich der Transportlogistik und sichert Ihnen Ihre Entscheidungsmöglichkeiten.

Transportlogistik

Geniale Tools und langjährige Erfahrung – das ist die optimale Ergänzung

Stammdaten und Massendaten sind wichtige Faktoren für Ihren Erfolg. Für deren Interpretation ist allerdings langjährige und bereichsübergreifende Erfahrung mindestens genauso wichtig.

Das wird vor allem dann deutlich, wenn es darum geht, die richtigen Schlüsse zu ziehen und Ziele zu formulieren, die Ihnen und Ihrem Management helfen, sich als Unternehmen besser und sicherer aufzustellen als zuvor. Zwei Tools die häufig zum Einsatz kommen sind LogExpert und Tableau, um ihre Daten auszuwerten und, das ist entscheidend, auch sichtbar zu machen.

Damit wir gemeinsam auf Augenhöhe sprechen und miteinander arbeiten können, ist die Visualisierung sehr wichtig. Sichtbare Daten stellen sicher, dass alle über dasselbe sprechen und wir schaffen somit Klarheit, Transparenz und die entscheidende Grundlage für gute Entscheidungen, die von allen mitgetragen werden.

Transportlogistik Icon

Einsatz von BI Software

Ausgezeichnet, um auf Augenhöhe arbeiten zu können: Business Intelligence Software für die Unterstützung und Visualisierung im Projekt.

Neue Technologien und neue Lösungen – wir haben den Überblick

Natürlich steht auch in der Transportlogistik die Zeit nicht still. Neue Technologien und neue Lösungen durch Start Ups aber auch etablierte Unternehmen drängen mit Macht auf den Markt.

Nur zu schnell lässt sich der Überblick verlieren und wichtige, spannende Technologien und Lösungen geraten aus dem Fokus. Wir sind ständig auf der Suche, beobachten den Markt und stehen mit vielen Start Ups direkt in Kontakt, um möglichst immer auf dem neuesten Stand zu bleiben und die spannendsten und neuesten Technologien und Lösungen in unsere Beratung mit einzubringen und aufzunehmen.

Viel Erfahrung haben wir in diesem Bereich auch deswegen, da wir häufig Start Ups und Logistik Dienstleister zusammengebracht haben und um die Stärken und Schwächen der einzelnen Lösungen wissen.

Transportlogistik Icon

Start-Ups

Wir haben einen sehr guten Überblick über die Start Up Landschaft und finden für Sie die ideale Lösung.

Etablierte Technologien und neue Lösungen – Transportlogistik ohne Software: nicht mehr denkbar

Prozesse werden dynamischer, Datenmengen größer, der Zeitdruck nimmt zu und Anforderungen Ihrer Kunden steigen – nichts Neues für Sie. Auch wenn es eigentlich klar ist, aber Ihre Prozesse sollten jederzeit hinterfragt werden, ob diese noch zeitgemäß sind.

Häufig gibt es deutliche Optimierungspotenziale auf Seiten der Logistik, auf Seiten der eingesetzten Software und fast immer im Zusammenspiel dieser beider Themen.

Um ein Projekt nicht von Beginn zu groß werden zu lassen, sollte man mit viel Augenmaß an die Aufgabe herangehen, beides optimal miteinander in Einklang zu bringen. Es lohnt sich aber, zum Beispiel in Form eines Quick Checks, eine erste Bewertung vorzunehmen. Transportlogistik ohne optimale Software? Das ist schon heute nicht mehr denkbar.

Transportlogistik Icon

Logistik UND Software

Logistik ist ohne Software heute nicht mehr denkbar. Beides muss optimal aufeinander abgestimmt werden. Das ist unsere Expertise.

Startschuss mit Mehrwert:
Der Quick-Check in der Transportlogistik.

Erhalten Sie in einem festen Zeit- und Kostenrahmen konkrete Handlungsempfehlungen zu den Optimierungspotentialen in Ihrer Transportlogistik, ohne direkt eine große Investition zu tätigen. Wir betrachten ausgewählte Geschäftsprozesse und schaffen mit den so gewonnenen Ergebnissen das Fundament für mögliche Folgeprojekte. In dieser Win-Win-Situation behalten Sie das Projekt fest im Griff und reduzieren die Kosten für alle weiteren Maßnahmen, wenn Sie sich entschließen diese anzustoßen.

Der Quick-Check bietet Ihnen und auch Vallée und Partner die Möglichkeit einander kennen zu lernen, die gegenseitige Arbeit zu wertschätzen und liefert Ihnen in jedem Falle einen objektiven Blick von externen Spezialisten auf Ihre Transportlogistik.

Transportlogistik: Quick-Check

Projekt in der Transportlogistik:

Die Transportkostenanalyse – so gehen wir vor

Vertraulichkeit ist uns sehr wichtig. Wir vereinbaren mit unseren Kunden immer eine entsprechende Vertraulichkeitsvereinbarung (NDA), die das Knowhow beider Seiten schützt. Außerdem führen wir selbstverständlich alle Projekte nach dem bewährten MOT-Prinzip durch.

 

1. Schritt: Erste Sichtung der verfügbaren Daten

Der eigentliche Projektbeginn ist dann das Verstehen der IST-Situation des Kunden, die im Optimalfall mit der Übergabe von Daten, wie beispielsweise Textdateien, vom Kunden an die VuP GmbH beginnt. Diese Daten werden evaluiert, geclustert und strukturiert. Auch klären wir woher und aus welchen Systemen die Daten stammen.

2. Schritt: Vor Ort Termin in Ihrem Unternehmen

Gemeinsam mit dem Kunden sichten unsere Berater die Gegebenheiten vor Ort, wie beispielsweise die Verladung, den Fuhrpark oder auch die eingesetzte Software. An dieser Stelle klären wir welche IT Systeme und welche Software zur Verfügung stehen und wie diese eingesetzt werden. Das VuP Team erfasst Stammdaten und Massendaten, Ladungsdaten, Sendungsdaten, Auftragsdaten und Positionsdaten und wie diese in der Softwarelösung, z. B im ERP System gepflegt sind. Des weiteren stellen wir die vorliegenden Kostenstrukturen des Fuhrparkes fest, als auch die speziellen Fuhrparkanforderungen, wie beispielsweise Kühlsysteme oder Spezialequipment. Wir klären welche Ansprüche durch die Beschaffenheit der transportierten Ware an den Fuhrpark zu stellen sind und welche technischen Anforderungen für die Fahrzeuge damit einhergehen. Ausschlaggebend sind immer das Gut selbst und die Menge, die transportiert werden soll.

Ein weiterer Punkt ist die Sendungsstruktur. Hier ist beispielsweise zu klären, welche Kunden beliefert werden und wohin genau die Güter zu verbringen sind. Werden diese an einen B2B oder B2C Kunden geliefert? Erfolgt die Auslieferung an ein Lager oder direkt an eine Filiale? Ändert sich in Zukunft etwas an dieser Struktur? Auch erfüllen Unternehmen diese Aufgaben nicht immer selbst, sondern haben einen entsprechenden Dienstleister. Es ist also auch die Frage zu klären, ob dieser eingesetzte Dienstleister in das bestehende Netzwerk passt.

3. Schritt: Vorbereiten und Analysieren

Unser Team führt mit den Verantwortlichen und den Mitarbeitern im Unternehmen Interviews durch und begleitet diese im operativen Prozess. Vor der Analysephase befasst sich unser Team mit Ihren Stammdaten und wertet diese im Bedarfsfall so auf, dass diese weiterverarbeitet werden können. Diesen Punkt sollte man nicht unterschätzen. Das Stammdatenmanagement nimmt je nach Datenqualität einen sehr zeitaufwendigen Teil im Projekt ein.

Nach der Stammdatenaufbereitung analysieren wir die aufgenommenen Prozessen und Ihre Daten. In der Folge können wir für Sie Benchmarks benennen, die einen Vergleich von branchenrelevanten Tarifen, Einsparpotenziale und Qualitätsanforderungen (z.B. termingerechte Lieferung) beinhaltet.

Gemeinsam machen wir uns danach daran erste strategische und operative Maßnahmen abzuleiten und Ideen für deren Umsetzung zu entwickeln. Hier gibt es keine Denkverbote. Wir entwickeln Alternativen zu bestehenden Strukturen, schauen uns an, was im Bereich der Prozesse Verbesserungspotenziale in sich birgt und was wie dort optimiert werden kann. Dasselbe gilt auch für die Überprüfung der eingesetzten Dienstleister. Unser kann Ihrem Unternehmen Besonderheiten und auch Abweichungen mit unseren Tools, wie Tableau, Sketchup und LogExpert, aufzeigen und visualisieren.

Am Ende der Analysephase liefert Vallée und Partner Ihnen eine vollständige Zusammenfassung der Analyse-Ergebnisse.

4. Schritt: Handlungsempfehlungen und Umsetzung

Nach der IST-Aufnahme und der Analyse von Daten und Prozessen, erstellen wir eine Roadmap mit konkreten Handlungsempfehlungen für Sie.

5. Schritt: Verhandlungsunterstützung

Die Entwicklung einer Verhandlungsstrategie, die Begleitung der gesamten Verhandlung sowie das Aushandeln vernünftiger Konditionen bieten wir Ihnen gerne an und unterstützen Sie als Verhandllungsführer, Tippgeber oder Sparringspartner.

Transportlogistik Icon

Aufnahme der IST Situation

Daten werden evaluiert, geclustert und strukturiert und deren Herkunft geklärt.

Transportlogistik Icon

Vor Ort Termin

Unser Team schaut sich Ihre operativen Prozesse genau an und führt Interviews mit den Mitarbeitern und Verantwortlichen durch.

Transportlogistik Icon

Die Transportkostenanalyse schafft Klarheit

 

  • Wie transportieren Sie und mit wem?
  • Wohin?
  • Wie oft?
  • Was transportieren Sie?
  • Was bezahlen Sie für Ihren Transport?
  • Wie erfolgt die Abrechnung?
  • Wie prüfen Sie Ihre Rechnungen?
  • Was ist ihr (Qualitäts-) Anspruch?
  • Was ist Ihre logistische Einheit?
  • Wofür genau bezahlen Sie Frachtgebühren?
  • Was kostet Sie der KM, das KG, die Palette?
  • Beachten Sie alle Sicherheitsfragen?
  • Halten Sie alle Regelungen, z. B. Hygienevorschriften, ein?
  • Welche Optimierungspotenziale stehen Ihnen zur Verfügung?
  • Wie können Sie Kosten sparen?
Transportlogistik Icon

Vorbereiten und Analysieren

Am Ende der Analysephase liefert Vallée und Partner Ihnen eine vollständige Zusammenfassung der Analyse-Ergebnisse.

Transportlogistik Icon

Handlungsempfehlungen und Umsetzung

Wir geben Ihnen konkrete Handlungsempfehlungen und Tipps zu deren Umsetzung.

Worin wir starkt sind:

Center-of-Gravity Analyse

Die Transport- und IT-Experten von Vallée und Partner können zur quantitativen Identifizierung möglicher Standorte eine Center of Gravity Analyse durchführen. Unser Team visualisiert das Datenmaterial, sodass Sie auf einen Blick einen Eindruck, beispielsweise von Standortbündelungen, haben. Center of Gravity Analysen eröffnen Ihnen außerdem wertvolle Informationen für Ihre Routen- und Tourenplanung.

Transportlogistik Center of Gravity

Projekt in der Transportlogistik:

Transportausschreibung – auf ideale Partnerschaften kommt es an

 

Eine professionell durchgeführte Anforderungsaufnahme von Mengen, Häufigkeiten, Laufzeiten, Terminen und Fahrzeuganforderungen ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Transportausschreibung. Das angestrebte Abrechnungsmodell, Themen wie Palettentausch, Tarifierung oder auch Schnittstellen müssen definiert werden.
Unser Team visualisiert das Datenmaterial, sodass Sie auf einen Blick einen Eindruck, beispielsweise von möglichen Fracht- und Transportbündelungen, erhalten. Transportstrom Analysen eröffnen Ihnen außerdem wertvolle Informationen für Ihre Routen- und Tourenplanung.

Der stetige Kontakt und intensive Austausch mit vielen verschiedenen Marktteilnehmern ermöglicht es uns, sie bestmöglich bei der Auswahl des für Ihre Anforderungen am besten geeigneten Partners und des passenden Konzepts für Ihre Transporte zu unterstützen.

1. Schritt: Ausführliche IST-Analyse

Im Rahmen einer IST-Analyse wird ein Kick-off vorbereitet und durchgeführt. Außerdem setzen wir gemeinsam mit Ihnen eine Projektorganisation auf, welche die Analyse der aktuellen Transportabwicklung (Abläufe und Prozesse) als Hauptaugenmerk hat. Sendungsdaten und -strukturen werden von unserem Expertenteam ausgewertet. Bestehende Dienstleister und deren Konditionen und Leistungen werden unter die Lupe genommen.

2. Schritt: Die Planungsphase

In der Planungsphase wird eine Auswahl potenzieller Transportdienstleister durchgeführt, in welcher Ist-Spediteure untersucht, als auch potenzielle neue Partner in Recherche evaluiert werden. Bisherige Analyseergebnisse der Prozesse und Strukturen werden auf deren Zukunftsfähigkeit im Hinblick auf Wachstumsmärkte und mögliche Strukturänderungen überprüft.

In dieser Phase bleiben Kunde und Berater zur bestmöglichen Abstimmung in engem Kontakt, um beispielsweise zukünftigen speziellen Transport-Anforderungen gewachsen zu sein (TK, Doppelstock, Anlieferfenster, Sonderfahrte, etc.). Am Ende der Planungsphase steht ein Soll-Konzept mit den zukünftigen Prozessen und durchgeplanten Materialflüssen.

3. Schritt: Die Transportausschreibung

Die eigentliche Ausschreibung, welche in eine Dienstleisterauswahl münden soll, bildet den größten Block des Projektes. Ausschreibungsunterlagen, welche die spezifischen Transport-Anforderungen abbilden, werden erstellt.

Außerdem stellen wir eine Preismatrix (je Relation) auf, um Vergleichbarkeit und Transparenz zu gewährleisten. Bei der Durchführung der Ausschreibung achten wir selbstverständlich auf die Vertraulichkeit und schließen entsprechende Vereinbarungen unter den Beteiligten. Zu einer dezidierten Auswertung der Lieferantenergebnisse erhalten Kunden außerdem wichtige Hinweise und Ideen zu Innovations- und Entwicklungsmöglichkeiten in einer gemeinsamen Besprechung der erarbeiteten Ergebnisse. Neutralität und Augenhöhe sind im Projekt besonders wichtig.

Vor der Entscheidungsfindung und der Ermittlung der potenziellen Ersparnisse, stehen die Angebotsbesprechungen, eine Nach-Kalkulation und ein Angebotsvergleich. Vallée und Partner gibt eine objektive, abschließende Empfehlung ab. Der Kunde hat das letzte Wort.

4. Schritt: Umsetzung und Inbetriebnahme

In der letzten Projektphase helfen wir unseren Kunden durch eine kaufmännische Verhandlungsunterstützung. So stellen wir sicher, dass Sie die bestmöglichen Konditionen bei Ihrer Dienstleisterauswahl erhalten. Außerdem begleiten wir Sie bei der Umsetzung des Projektes und kontrollieren den Projektfortschritt, sofern es der Kunde wünscht.

Transportlogistik Icon

Transportnetzwerk 

In einer Centre-of-Gravity Analyse nimmt Vallée und Partner Ihre Standorte genau unter die Lupe und kann Ihr Transportnetzwerk analysieren, bewerten und sinnvolle Optimierungspotenziale aufzeigen.

Transportlogistik Icon

Frachttarife und Abrechnung

Frachttarife und die Abrechnung schaut sich das VuP Team genau an, für den Fall, dass Ihr Unternehmen schlichtweg zu viel bezahlt.

Transportlogistik Icon

Benchmark

Benchmarking ist die Ermittlung des marktüblichen Preises. Unser Team führt auch eine Bewertung bestehender Konditionen durch.

Was wir für Sie tun:

UMSETZUNGS- UNTERSTÜTZUNG

  • Sparringspartner
  • externer Projektleiter
  • Wir bleiben an Ihrer Seite bis zum erfolgreichen Go-Live

 

QUALITÄTSSICHERER

  • Wir behalten Lastenheft und Pflichtenheft im Auge und sorgen für die entsprechende Umsetzung
  • Externe Unterstützung bei Konzeption der ERP-Prozesse, insbes. Testszenarien

 

MODERATION / MEDIATION /

  • Durchführung von Projekt-Reviews
  • Wir übernehmen die Funktion als Moderator, Mediator und Kommunikator in Krisensituationen

 

Sprechen Sie uns unverbindlich an

Gunter Fittkau - Experte für Transportlogistik
Gunter Fittkau
Ihr Experte für Transportlogistik
Markus Lohmann
Ihr Experte für komplexe Logistik Projekte
Jan Gehm - Experte für Transportlogistik
Jan Gehm
Ihr Experte für Transportlogistik

Abonnieren Sie unseren Newsletter und wir sorgen dafür, dass Sie in Sachen Logistik und Software immer auf dem neuesten Stand sind.

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke verarbeitet werden und eine werbliche Ansprache per E-Mail erfolgt. Die erteilte Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in jeder angemessenen Form widerrufen. 

Aktuelle Themen

Robotik in der Logistik – 5 Fragen an unseren Experten Kristian Luersen

Laut einer Umfrage unter Experten in der deutschen Logistikbranche, gehen 38% der Befragten Logistiker davon aus, dass Automatisierung und Robotik eine hohe Relevanz für das eigene Unternehmen haben. 24% der Befragten gehen sogar von einer sehr hohen Relevanz aus, wohingegen nur 4% angeben, dass Robotik und Automatisierung eine sehr geringe Relevanz aufweisen.

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. In den Datenschutz-Einstellungen können Sie bestimmen, welche Dienste verwendet werden dürfen. Durch Klick auf "OK" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, speichert oder ruft sie möglicherweise Informationen in Ihrem Browser ab, meistens in Form von Cookies. Kontrollieren Sie Ihre persönlichen Cookie-Dienste hier.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • PHPSESSID
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec
  • wordpress_gdpr_allowed_services
  • wordpress_gdpr_cookies_allowed
  • wordpress_gdpr_cookies_declined
  • ga-disable-

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren