WIV Wein International

3. Juli 2013 | Logistik-Referenzen, Referenzen, Software-Referenzen

„Die unkomplizierte Kommunikation unserer Bedürfnisse und die fundierte analytische Vorgehensweise haben wir als besonders angenehm empfunden.“

Dr. Johannes Pieroth, Vorstand WIV Wein International AG

Branche: Weindirektvertrieb

Projektaufgabe:

Erstellung eines ganzheitlichen Logistik- und Risikokonzepts für den japanischen Markt

Projektzusammenfassung:

WIV Wein International AG erwartete eine umfangreiche Lösung für einen anderen Kulturkreis. Japan hat immer wieder mit Naturkatastrophen wie Erdbeben, Taifunen und Tsunamis zu kämpfen. Vor Allem die Wahrscheinlichkeit eines starken Erdbebens im Großraum Tokio ist nennenswert hoch. Deshalb muss sich unser Unternehmen hinsichtlich seines Zentrallagers in der Nähe von Tokio, aus Risikogesichtspunkten, intensiv mit dem Thema Naturkatastrophen beschäftigen. Mit Unterstützung des Teams von Vallée und Partner wurden die gesamte Supply Chain vom Weinerzeuger bis zum Kunden inkl. Transport und Lagerung unter den hohen Qualitätsanforderungen in Japan unter die Lupe genommen. Das Zentrallager stellt im Falle einer Naturkatastrophe einen Engpass dar. Daher musste untersucht werden, ob und wie ein zweites Lager aus Sicht von Lieferanten, Artikeln und Kundenstrukturen sinnvoll realisiert werden kann. Das Ergebnis ist eine Logistikanalyse mit der Empfehlung des Aufbaus eines zweiten Lagers in Kobe. Die unkomplizierte Kommunikation unserer Bedürfnisse und die fundierte analytische Vorgehensweise haben wir als besonders angenehm empfunden.

Newsletter-Anmeldung

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. In den Datenschutz-Einstellungen können Sie bestimmen, welche Dienste verwendet werden dürfen. Durch Klick auf "OK" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.