LR Health & Beauty Systems GmbH ermittelt in Kooperation mit dem Münsteraner Beratungsunternehmen Vallée und Partner eine effiziente Logistikstruktur

„Global Logistics“ – Hinter diesem Projektnamen verbirgt sich das ehrgeizige Bestreben der LR Health & Beauty Systems GmbH eine effiziente, an den Zukunftsmärkten ausgerichtete Logistikstruktur zu ermitteln und zu implementieren. LR gehört mit seinen weltweit 32 Länderniederlassungen, rund 1.000 Mitarbeitern und etwa 300.000 selbständigen Vertriebspartnern zu den führenden Direktvertriebsunternehmen in Europa. Allein am Firmenhauptsitz im Münsterland, wo ein großer Teil der hochwertigen Produkte hergestellt wird, arbeiten rund 600 Mitarbeiter in Verwaltung und Produktion.

Die Herausforderung in der Aufgabe lag darin, in dem überaus vertriebsorientierten sowie interkulturell agierenden Unternehmen zur Unterstützung des Vertriebs eine leistungsfähige Logistikkonzeption zu erarbeiten. „Neben dem Einhalten des Servicelevels sind außerdem das Internationale Labelling, Gefahrgutvorschriften sowie technische Restriktionen an einzelnen Standorten bei der Erstellung des Logistik-Konzeptes zu beachten gewesen“, betont Markus Lohmann von Vallée und Partner. Um die europaweite Logistik- und Distributionsstruktur von LR unter Kosten-  und Serviceaspekten zu optimieren, fokussierte sich das Beraterteam von Vallée und Partner ausschließlich auf die Distributionslogistik. Die Beschaffungslogistik und die Produktion in Ahlen sowie der Direktvertrieb in Asien und Russland lagen hingegen nicht innerhalb der Zieldefinition des Projektes. Mit dem Vorhaben die LR-Distributionsstruktur zu optimieren, empfahlen Vallée und Partner, die entsprechenden Länder entweder direkt aus Ahlen oder von einem Regionallager aus zu beliefern.

Im Rahmen der Entwicklung eines globalen Logistikkonzeptes wurde zunächst die IST-Situation anhand von Kosten und Mengen erfasst. Durch die Auswertung der Daten konnte eine exemplarische Entwicklung für eine vollkommen neue, ideale LR-Distributionsstruktur im Jahre 2015 vorgenommen werden. Schließlich wurde mit Hilfe eines Lagerkalkulations-Tools, in dem die gemeinsam mit LR erarbeiteten definierten Standardprozesse abgebildet waren, die optimale Lagerstruktur und -Kapazität ermittelt werden. Lohmann: „In enger Zusammenarbeit mit den Abteilungen haben wir verschiedene Szenarien gegenübergestellt:  Macht ein Lager in dem entsprechenden Land Sinn? Wäre eine Direktbelieferung aus Ahlen von Vorteil? Oder empfiehlt es sich für mehrere Länder ein Regionallager zu erstellen? Uns war es dabei äußerst wichtig die jeweiligen LR-Länder mit einzubeziehen und ihre regionalen Besonderheiten und deren eigene Ziele zu berücksichtigen.“

Die Erstellung des theoretischen Modells ergab letztendlich, dass es günstig für LR ist, die Anzahl der Lagerstandorte zu reduzieren. Dies kann sowohl durch eine gesteigerte Lieferung aus dem Zentrallager in Ahlen erreicht werden, als auch durch die Bündelung mehrerer Lager zu einem oder mehreren Regionallägern. Dort, wo es wegen zusätzlicher Einschränkungen, verursacht etwa durch die Lieferung in ein Nicht-EU-Land oder durch spezielle Gefahrgutvorschriften, nicht möglich ist das Servicelevel zu halten, ist die Haltung bzw. Errichtung eines eigenen Lagers effizienter.

Tilo Plöger, COO/Geschäftsführer LR Health & Beauty Systems GmbH, über das Projektergebnis von „Global Logistics“: „Unser Serviceziel innerhalb von maximal vier Tagen nach der Bestellung überall in Europa beim Kunden zu sein, ist durch das erarbeitete Konzept vollends erreicht.“

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. In den Datenschutz-Einstellungen können Sie bestimmen, welche Dienste verwendet werden dürfen. Durch Klick auf "OK" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.